Hallo Freunde!

Heute abend ist etwas Fundamentales bei uns im SFN Vechta entschieden worden. Es ging um die Frage, ob die 2. Mannschaft zur Osnabrücker Seite wandern wird. Mit doch gravierenden Folgen für unsere über 30 Jahre bestehende eigene Spielklasse in Vechta, nämlich die KK, die mit wohl nur noch 3 übrig bleibenden Mannschaften zum Tode verurteilt ist.

 

 Für einen wie mich, der seit über 30 Jahren genau hier sein sportliches Zuhause hatte, ein schmerzhafter Moment. Deutlich über 12 Meister-Titel erworben, viele sportliche Erlebnisse und eine Menge menschlicher "Treffen" sowohl positiv als auch weniger schön – aber jedenfalls immer voll von Leben. Das zu mir und meiner Position in dieser Entscheidung – ich wäre lieber geblieben.

Sterben werden auch solch genialen Entscheidungen aus unserer KK wie Damen von oben nach unten runterziehbar, um überhaupt allen Ladys Spielmöglichkeiten zu bieten, die verkleinerte Mannschaft mit nur noch 3 Herren und 1 Dame, möglicherweise Probleme beim Einsatz von Jugendlichen wegen Auflagen vom Verband, der wegen Paßanmeldung bei allen zwangsläufig informiert wird – ich bin gerade mittendrin, das zu erfragen.

Die Anwesenden, doch ziemlich die volle Dröhnung an Spieler/Innen für die 2. Mannschaft, haben sich uneingeschränkt zum Wechsel in den Osnabrücker Raum bekannt. Das ist doch mal eine Aussage!! Dem muß! man einfach Rechnung tragen! Es gab reichlich Argumentatives für unsere KK, allerdings nur von mir vorgetragen, aber eben auch für die KK Osnabrück, wobei einige von den Herren sich klar und deutlich äußerten, nicht mehr mannschaftlich in der KK spielen zu wollen, wenn nicht der Wechsel nach Osnabrück kommt. Und da wir alle Demokratie lieben, leben wir sie also auch----- finde ich cool!!

So wird also der Wechsel von mir entsprechend unserer Entscheidung weiter angetrieben und alles Nötige in die Wege geleitet – das ist nun mal meine Aufgabe als leitende Person.

Für die verbleibenden Mannschaften aus Brockdorf und Langförden tut es mir wirklich leid. Wir aus Vechta werden nach jetzigem Stand wohl kaum eine dritte Mannschaft für die KK stellen können, wo allerdings auch noch nicht das letzte Wort gesprochen ist. Das will – mit allen zusammen, besonders unseren Jugendlichen, besprochen werden – Ausgang absolut offen. Dazu in wenigen Wochen mehr.

Top-New: soeben wurde ich von Stephan Sprick aus Osnabrück angerufen, der mir einige Sorgen genommen hat – es ist viel möglich und wird auch bei denen so gehändelt, daß Spielen wichtiger ist als wildes Vorschriftenbeachten. Finde ich gut. Außerdem besteht die Möglichkeit, sich mit der dortigen Hobbygruppe zu verbinden, um weiter Badminton spielen zu können. Ich lege die Spielordnung für die Hobbyliga bei, und wer Fragen hat: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! das ist Stephan Sprick, der macht da bei denen.

Es sind also Alternativen da – wer will, möge sich kümmern.

Also dann: bis irgendwann

Euer Holger

12.04.19

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok