An dem zweiten Spieltag der Kreisklasse fand unser erster Spieltag 
statt. In der letzten Saison war der SFN noch mit drei Mannschaften 
gestartet. Da sich aber unser Urgestein Holger zur 
wettkampftechnischen Ruhe gesetzt hat, Bodo durch seinen Arzt Ruhe 
verschrieben bekommen hat und Marc durch seine Arbeit bedingt nicht 
zur Verfügung steht, können wir derzeit keine dritte Mannschaft mehr 
stellen.

 

 

Spieltag 1:
An dem zweiten Spieltag der Kreisklasse fand unser erster Spieltag 
statt. In der letzten Saison war der SFN noch mit drei Mannschaften 
gestartet. Da sich aber unser Urgestein Holger zur 
wettkampftechnischen Ruhe gesetzt hat, Bodo durch seinen Arzt Ruhe 
verschrieben bekommen hat und Marc durch seine Arbeit bedingt nicht 
zur Verfügung steht, können wir derzeit keine dritte Mannschaft mehr 
stellen. Zwei Mannschaften sind ja auch akzeptabel. So hat man dann 
jedenfalls genug Ersatzspieler. Sollte man meinen.
An diesem Spieltag in Visbek brauchten wir dann auch gleich Ersatz für 
Dirk, der verhindert war und eine Ersatzdame. Das ist nicht gut wenn 
man gegen die beiden stärksten Gegner Visbek und Langförden antreten 
muss. Und so war es dann auch. Mit Ach und Krach haben wir dann aber 
immerhin zwei Unentschieden rausholen können. Und wenn man ehrlich 
ist, ist das gar nicht so schlecht. Das hätte definitiv anders 
ausgehen können. Und als Start in die Saison als Zeichen zu sehen, 
dass noch alles offen ist.


Spieltag 2:
Der zweite Spieltag in Vechta für die zweite Mannschaft des SFN stand 
zunächst unter keinem guten Zeichen, denn es sah zunächst so aus als 
wenn die erste Mannschaft, die am gleichen Tag einen Spieltag hatte, 
Spieler als Ersatz hätte abziehen müssen. Erst sehr spät am Vorabend 
kam dann aber die erleichternde Nachricht, dass die erste Mannschaft 
den Spieltag verlegen konnte. Hier gilt Annika ein besonderer Dank, 
die das möglich gemacht hat. Anderenfalls hätten wir definitiv nicht 
dieses Ergebnis erreichen können. Und der Satz lässt doch schon auf 
etwas Gutes hoffen.

Mit Stammbesetzung bei den Herren und mit Kathryn als sehr gute 
Ersatzdame konnten wir antreten. Zunächst stand Brockdorf auf dem 
Speiseplan. Begonnen mit dem Herrendoppel mussten wir feststellen, 
dass Brockdorf doch keine so leichte Kost mehr ist wie wir uns es erst 
vorgestellt hatten. Da fehlten uns einfach die Zähne für den nötigen 
Biss. Mit 21:17, 16:21 und 22:20 mussten wir dieses Spiel an Brockdorf 
abgeben. Als der Ernst der Lage erkannt wurde, lief die Begegnung dann 
so, wie wir es uns vorgestellt hatten und konnten diese mit 4:2 für 
uns entscheiden.

Erst am vorherigen und ersten Spieltag für uns standen wir Langförden 
gegenüber. Da hatte es mit Ach und Krach für ein Unentschieden 
gereicht. Jetzt war schon das Rückrundenspiel dran. Kaum genug Zeit um 
mit Training einen Vorsprung aufzubauen. Aber: Stammbesetzung. 
Begonnen mit dem Herrendoppel gegen eine der stärksten Mannschaften - 
neben Visbek - haben wir wohl ein sehenswertes Spiel geliefert. 
Zumindest kam die Aussage ohne Nachfrage aus dem Publikum. Hier ein 
Dank an das zahlreich erschienene Publikum! Ein knappes Dreisatzspiel 
bei dem der Langfördener Michael mehrfach vollen Körpereinsatz zeigte 
und sich dann leider auch an der Schulter verletzte. Mit vollem 
Einsatz waren wir aber alle dabei und es war ein hart umkämpftes 
Spiel. Mit 18:21, 21:13 und 21:19 konnten wir dieses Spiel dann für 
uns gewinnen. Da Michael verletzt war musste er dann im 1. 
Herreneinzel im zweiten Satz aufgeben. Wir wünschen ihm an dieser 
Stelle eine gute Genesung! Das war ein Spiel ohne Arbeit für unseren 
Dirk.
Beim Spielbericht gegen Langförden konnten wir in dem Spielbericht 
gegen Brockdorf abschauen und ein 4:2 für uns eintragen. Wie am 
vorherigen Spieltag stand auch an diesem zweimal das gleiche Ergebnis 
in den Spielberichten. Nicht schlimm, solange das erste Spiel gewonnen 
wird :-)

Ich wünsche noch einen schönen Sonntag!
Christian

 

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok