Sonne kann man auf dem Badmintonfeld nicht gebrauchen, da sie nur 
blenden würde. Aber auf dem Weg nach Langförden, wo unser dritter 
(eigentlich vierter) Spieltag stattfand, hat sie schon die Laune 
angehoben.

 

 


Eigentlich schon schade sich bei so einem Wetter in eine 
abgedunkelte Halle zu begeben und dort auf einem 13,4m langem Feld 
sich schweißtreibend Federbälle um die Ohren zu hauen. Aber wir haben 
uns freiwillig für die Hingabe zu diesem Sport entschieden. Also kein 
Gejammer.

Unser Gastgebervertreter Rainer begrüßte uns oder vielmehr ermahnte 
unsere Gegner sinngemäß mit den Worten, dass Vechta ja an diesem Tag 
eine kleine Vorentscheidung auf den Titel anstreben könne und dass 
Langförden ja seinen letzten Spieltag habe. Ohne lange zu entscheiden, 
ob das jetzt nur nett gemeinte allgemeine Informationen waren oder 
eine etwas parteiische Unterstützung unserer Gegner, haben wir das als 
sportliche Herausforderung gesehen.

Stammbesetzung geht anders, aber mit Kathryn haben wir eine sehr 
erfahrene Ersatzdame dabei gehabt und für unseren Urlauber Dirk haben 
wir Patryk mitgenommen. Hochmotiviert sind wir in die Begegnungen 
gegangen, da unsere Gegner sicherlich ein Interesse daran hatten uns 
wichtige Punkte für den Meisterkurs zu nehmen. Zunächst haben wir 
gegen Brockdorf II, die Nachwuchsmannschaft, gespielt. Leider konnte 
Brockdorf II keine Dame stellen und musste so schon vor dem 
Spielbeginn das Dameneinzel und das Mixed kampflos an uns abgeben. Das 
wünscht man keinem Gegner, das ist einfach nur schade. Ob die jungen 
Brockdorfer etwas gelernt haben können sie uns schon am nächsten 
(Nachhol-)Spieltag zeigen. Wir waren hochmotiviert, haben die jungen 
Spieler nicht verschont und diese letztlich mit 6:0 vom Feld geschickt.

6:0 - das ist ein super Ergebnis, aber wir sind doch faul und wollen 
die Ergebnisse, wie gewohnt, bei der nächsten Begegnung einfach 
abschreiben. Aber unser nächster Gegner war doch Brockdorf I!

Bei dieser Begegnung sind wir mal mit den Einzeln angefangen, da die 
Spielgegner für das Mixed und Doppel noch mit Langförden zu tun 
hatten. Genauer gesagt mit dem zweiten Herreneinzel. Da ich nicht so 
der Einzelspieler bin und dann noch auf Platz 2 spielen musste habe 
ich mich natürlich schwer getan. Aber der mitgereiste Fanclub *höhö* 
hat mich akustisch unterstützt (Danke!). Und so konnte das Einzel mit 
21:15 und 21:16 an uns gehen. In der Zwischenzeit hatten dann auch 
schon die anderen Einzel begonnen. Wohl immer zur falschen Zeit 
geschaut und ohne Ansage sah es so aus als wenn die Spiele verloren 
gehen würden. Aber dabei waren Sascha und Patryk gut im Spiel und 
haben alles in zwei Sätzen klären können. Das letzte Spiel war dann 
das Herrendoppel. Da konnte man merken wie heiß die Brockdorfer waren 
und keinen Satz abgeben wollten. Durch die Kampfeslust unserer Gegner 
ist das ein schönes Spiel geworden. Für uns nochmal schöner, weil wir 
auch dieses Spiel für uns entscheiden konnten.

Beim Spielberichtsbogen angelangt um das Ergebnis des Herrendoppels 
einzutragen war der erste Gedanke das das der falsche Bericht ist. Da 
waren ja alle Spiele so eingetragen als wenn die alle in zwei Sätzen 
gewonnen wurden. Das war aber nicht der Bericht zu der Begegnung gegen 
Brockdorf II, sondern tatsächlich der richtige. Wahnsinn. An diesem 
Spieltag alle Spiele in zwei Sätzen gewonnen und wieder einmal können 
wir zweimal das gleiche Ergebnis festhalten!

Zweimal 6:0, das ist einfach eine super Vorleistung für den 
Meistertitel. Jetzt fehlt uns nur noch ein einziger Punkt, der mit 
einem Unentschieden zu erreichen wäre! So kann man dem letzten 
Spieltag entgegenfiebern.

Ich wünsche noch einen schönen Sonntag
Christian

 

 

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok