Handball

Cuxhaven 05. - 07. Juli 2019

Auch in diesem Jahr sind die „Beachfighter“ in Cuxhaven wieder am Start gewesen. Mit einer kleinen Vorhut wurde am Freitagabend schon mal der Platz gesichert. Der Kampf „Heringe gegen verkrusteten Nordseerasen“ ließ uns zwar fast verzweifeln, doch mit unserer Ausdauer hatte dieser nicht gerechnet, sodass am Ende wir als stolze Sieger unser Zelt beziehen konnten.

In der Teambesprechung im Stadion am Meer wurde uns dann die Gruppenauslosung bekannt gegeben. In diesem Jahr nahmen erstmals auch Mannschaften teil, die Punkte sammelten für die Deutschen Beachmeisterschaften (German Beach Open - GBO). Da bei den Damen nur fünf GBO-Teams den Weg an die Nordsee fanden, die Herren spielten mit 12 Teilnehmern ein eigenes GBO-Turnier neben dem Herren-Fun Turnier aus, mussten diese in den normalen Turnierverlauf mit eingebaut werden. Somit war von vornherein fast klar, dass kein Sieger aus den Funsport-Mannschaften ganz vorne landen würde. Einige wärmende Kaltgetränke ließen uns sanft in den Traum schlummern.

Zum Turnierverlauf:

Auch in unserer Gruppe fand sich mit den Beach Unicorns - MTV Herrenhausen (Mischung aus Hannover-Badenstedt, E. Hildesheim und weitere Vereine) ein GBO-Team wieder. Insgesamt spielten wir in einer 6er Runde jeder gegen jeden, die beiden Ersten qualifizierten sich für die Hauptrunde, Platz 3 und 4 für die Platzierungsrunden, die letzten Plätze sind raus. Alle Gruppenspiele wurden am Samstag ausgespielt.

Weitere Temas waren:

SK Lation (HG Winsen), ImPoSand (LTS Bremerhaven), Kasalla (SG Letter), 05TKJ Sarstedt (TKJ Sarstedt)

Samstag, 11. August:

Unsere Nachzügler waren alle wohlbehalten zum Frühstück angereist. Das Wetter meinte es in diesem Jahr überhaupt nicht gut mit uns. Die Nacht über hatte es geregnet und die Temperaturen waren jenseits von Strandfeeling. Ach ja, wir die Beachfighter sind Jane und Marie Müller, Luca Vodde, Ria Hacek, Jessica Michel, Lia Rühling, Lisa Noack sowie unser Coach Svenja Ruhöver, ein bunt zusammengewürfelter Haufen, der nie vorher zusammengespielt oder trainiert hatte.

Nach einigen „Aufwärmrunden Flunkieball“ fühlten wir uns gut gestärkt für den Start. Ein ordentlicher Glühwein wäre auch nicht schlecht gewesen. Um 09.30 Uhr hatten wir unser erstes Spiel gegen ImPoSand. Beide Spiele wurden von uns gewonnen, somit ein guter Einstand. Um 11.00 Uhr ging es dann gegen TKJ Sarstedt. Auch hier waren wir in beiden Spielen siegreich. Genauso ging es im dritten Spiel gegen Kasalla weiter, auch dieses Spiel gewannen wir mit 2:0.

Somit war klar, der Gruppensieg wird zwischen uns und dem GBO-Team Beach Unicorns entschieden. Im ersten Spiel kamen wir gut ins Rennen und hatten den Sieg eigentlich schon in der Tasche. Doch einige Unzulässigkeiten im Angriff ließen unseren Vorsprung schrumpfen und die Beach Unicorns kamen im letzten Angriff noch zum Ausgleich. Da bei Unentschieden so lange weitergespielt wird, bis das nächste Tor fällt, ging es in die Verlängerung und mit einem einfachen Punkt kamen die Hauptstädterinnen zum knappen 14:13 Sieg. Ärgerliche Niederlage, die aber zum Weckruf wurde. Coach Ruhöfer richtete an uns die richtigen Worte. Im zweiten Spiel holte Luca gleich den Ball und wir lagen ständig in Führung, konnten uns aber nicht entscheidend absetzen. Es war ein Spiel, in dem beide Abwehrreihen glänzten und Jessica bei uns im Tor holte fast jeden Ball. Überhaupt zeigte Jessica im gesamten Turnierverlauf eine überragende Leistung. Endstand für uns 11:10.

Da beide Mannschaften jeweils ein Spiel gewannen, musste nun ein Shootout her, um den Gesamtsieger zu ermitteln. Neuerung in diesem Jahr, die Torhüter dürfen komplett aus dem 6 Meter-Raum kommen, was so manchen Spieler nach Ballannahme erschrecken lässt, wenn auf einmal der Torhüter vor einem steht. Gleich bei unserem ersten Wurf geschah es und der Ball ging neben das Tor. Wir kämpften aufopferungsvoll, mussten uns aber mit 6:4 geschlagen geben.

Ganz ärgerlich war, dass sich Lia Rühling nach einem Torwurf schwer verletzte und anschließend nicht mehr im Turnier mitspielen konnte. Gute Besserung auch von dieser Seite von uns.

Das letzte Spiel ging wieder mit zwei deutlichen Siegen an uns, somit belegten wir mit 4:1 Spielen und 9:2 Sätzen in der Gruppe 1 den 2. Platz. Und somit hieß unser morgige Gegner 12 Monkeys aus Köln, eines der erfahrenen GBO-Teams und dem Sieger aus Gruppe 3.

Toll, dass Vivien Scheland zusammen mit ihrer Familie uns ordentlich angefeuert hat. Zu gerne hätte sie mitgespielt. Doch nach ihrer schweren Verletzung wird es noch ein paar Monate dauern. Vivien, du fehlst uns.  

Sonntag, 12. August

Der Vortag hatte seine Spuren hinterlassen. Fünf Spiele im Sand lassen sich nicht so einfach wegstecken, die Beine waren schwer, Lisa hatte eine kaputte Schulter, Lia mit Knie und Svenni darf noch nicht, hinzukamen einige Schnittverletzungen an den Zehen fast aller Spielerinnen und eine kurze Nacht tat ihr Übriges. Trotzdem sollte das Spiel nicht kampflos aufgegeben werden.

Und im ersten Spiel lief es von Beginn an gut. Wir waren super aufgelegt, erkämpften uns Ballgewinne und blockten super in der Abwehr. Mitte des Spiels rieben sich die Zuschauer verwundert die Augen, die Beachfighter lagen mit neun Punkten in Front. Doch das Spiel läuft über 10 Minuten und zwei umstrittene 6 Meter ließen die Monkeys wieder hoffen. Schade, dass die Schiedsrichter in diesem Spiel mit zweierlei Maß pfiffen, aber das war sehr einseitig zugunsten der Monkeys, die kurz vor Abpfiff das 15:15 markierten. Spannung pur und Verlängerung. Leider abermals, nach einigem hin und her der Angriffe, mit 16:15 verloren. Noch war nichts verloren.

Im zweiten Spiel begann es nicht so gut, wir mussten ständig einem Rückstand hinterherlaufen und das Spiel ging ebenfalls verloren und zwar knapp mit 14:10. Schade, hier war mehr drin, sollte leider jedoch nicht so sein. Aufgrund der vielen Verletzten entschied Svenni für uns, die Meisterschaftsvorbereitung ist wichtiger, wir streichen für die weiteren Platzierungsspiele die Segel und beenden das Turnier mehr oder weniger freiwillig. Alles in Allem sind wir stolz auf unsere Leistung. Es bleibt festzustellen, mit ein wenig mehr Vorbereitung wäre gegen die beiden GBO-Teams garantiert mehr drin gewesen. Auf ein Neues.  

Vorrunde 1

ImPoSand - Beachfighter                                      8-10    15-21

Beachfighter – TKJ Sarstedt                                  12-10  16-8

Beachfighter – Kasalla                                          17-11  26-8

Beach Unicorns – Beachfighter                          14-13  10-11     6-4

SK Lation – Beachfighter                                       9-20    10-21

1. Beach Unicorns (MTV Herrenhausen) GBO 10-1 235-97    138

2. Beachfighter (SFN Vechta) 9-2       167-109    58

3. SK Lation (HG Winsen) 5-7       151-179    -28

4.ImPoSand (LTS Bremerhaven)                           5-7       146-176   -30

5.TKJ Sarstedt                                                         5-7       120-165    -45

6.Kasalla (SG Letter 05) 0-10    116-216    -100   

Achtelfinale

12 Monkeys BHC (Köln) GBO – Beachfighter    16-15  14-10    

 

Bild: Gabi Müller

Am Freitag, den 05,07.2019 fand eine Abteilungsversammlung der Handballer vom SFN Vechta statt.

Hauptanlaß war der Wunsch von Karin Triphaus als langjährige Abteilungsleiterin von ihrem Amt zurückzutreten. Karin stand unserer Abteilung 13 Jahre vor und hat in dieser Funktion für die Abteilung sehr viel getan und sicherlich auch den einen oder anderen Kampf zum Wohle unseres schönen Handballsports ausgefochten. Dadurch, daß ihr Mann Karl ebenfalls sehr viele Aufgaben für die Handballabteilung erledigt und beide Töchter stark dem Handball verbunden sind, waren ihre Tage sicherlich nicht immer kurz und einfach. Ein solches Engagement verdient höchsten Respekt. Wir danken Karin für diesen Einsatz und wünschen ihr für die Zukunft alles Gute.

Da es aber nun mal ohne Abteilungsleitung nicht geht, wurden Neuwahlen für Abteilungsleitung und stellv. Abteilungsleitung durchgeführt.

Gleich im ersten Wahlgang setzten sich Jörn Borchardt als Abteilungsleiter und Klaus Sieve als stellv. Abteilungsleiter durch und wurden einstimmig gewählt. Beide bedankten sich für das entgegengebrachte Vertrauen. Die Aufgaben werden für die Zukunft sicher nicht leichter.

 

Bild v.l.n.r. Jörn Borchardt (neuer Abteilungsleiter), Karin Triphaus (ausgeschiedene Abteilungsleiterin), Klaus Sieve (stellv. Abteilungsleiter), Karl Triphaus (Kassen- und Spielwart)

 

Einladung zur Abteilungsversammlung am 05. Juli 2019

 

Um zahlreiches Erscheinen wird gebeten.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok