Regionsoberliga WJA Mitte

TV 01 Bohmte vs. SFN Vechta 25:43 (15:19)

Am Sonntagnachmittag, den 10.03.2019 begab sich die weibliche Jugend A des SFN auf den Weg zum TV 01 Bohmte. Als amtierender Tabellenführer war es hier nun von Bedeutung, den ersten Grundstein für den Meistertitel zu setzen. Dass das Spiel somit nicht auf die leichte Schulter genommen werden sollte, war jedoch in der ersten Halbzeit nicht so wirklich zu den SFN-Mädels durchgedrungen. In der Abwehr war keiner so richtig bei der Sache und auch das Reden untereinander fand nicht statt. Somit konnte der Gegner unter anderem vier Tore über den Kreis, sechs über 1:1 Aktionen sowie drei Kontertore erzielen, welche eigentlich zu den Stärken der SFN-Mädels gehören. Somit hatte die Mannschaft von Peter Wessels und Michael Windhaus einen anfänglichen Rückstand von 6:2 aufzuholen. Auch im Angriff war die Einstellung zu lasch und unkonzentriert. Es wurde nicht das umgesetzt, was zuvor vom Trainer angesagt wurde. Zudem häufte sich die Anzahl an 100-prozentigen Fehlwürfen und technischen Fehlern. Trotz der vielen Probleme gelang es dem SFN-durch Tore über die 1. und 2. Welle, der schnellen Mitte, im 1:1 sowie über gut einstudierte Spielzüge mit einem Halbzeitstand von 15:19 in die Kabine zu gehen.

Nach einem dringend nötigen Weckruf in der Halbzeitpause fand der SFN wieder zurück ins Spiel. Eine deutliche Leistungssteigerung spiegelte sich in der Abwehr wieder. Insbesondere Sina Streibel und Celine Mousset erwiesen sich hier als äußerst stark. Die Einstellung passte und auch Svea Sieve brachte im Tor eine Top Leistung. Der Angriff zeichnete sich nun durch etliche Torerfolge über die 1. und 2. Welle aus und auch die 1:1 Aktionen wurden erfolgreich umgesetzt. Obwohl man sich immer noch zu viele Fehler leistete, konnten diese durch starkes Agieren Richtung Tor ausgeglichen werden und die Mädels konnten das Spiel zur 60. Minute mit einem Endstand von 25:43 abschließen. Fazit von Trainer Peter Wessels: „Genau so muss gearbeitet werden, aber nicht erst zur zweiten Halbzeit!“

Tore: Sina Streibel (13/4); Celine Mousset (6); Celine La, Zübeyde Ciftci, Alexandra Windhaus (je 4); Gina Wellmann, Lia Kröger (je 3); Maebelyn Hagen, Carina Niemöller (je 2); Marie Schlarmann, Ellen Sieverding (je 1)

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok