Dritte Liga Frauen Nord-West

PSV Recklinghausen vs. SFN Vechta 30:28 (14:16)

Im ersten Liga-Spiel auswärts gegen den PSV Recklinghausen musste sich unsere Drittligamannschaft mit einem 30:28 geschlagen geben. Die Mädels starteten zwar mit einer guten Spielphase (5:9 nach elf Minuten), aber leider konnte das Team diese Anfangsleistung nicht halten und so ließen sie die gegnerische Mannschaft auf 10:10 rankommen. In der 17. Spielminute war daher ein Team-Time-Out durch den SFN die logische Folge. Dieses Break reichte, um wieder Schwung ins SFN-Spiel zu bekommen und bis zum Pausenpfiff erspielte man sich einen Zwei-Tore-Führung zum 14:16.

 

Gestärkt und mit neuen Anweisungen versehen sah es zunächst gut aus. Der Vorsprung unserer Mannschaft erhöhte sich auf 16:22 (36. Minute). Doch die Sechs-Tore-Führung für unsere SFN Damen hat die Mannschaft aus Recklinghausen nicht davon abgehalten, weiterzukämpfen. Sie kamen immer näher an die Mädels aus Vechta ran und drehten in der 52. Minute sogar das Ergebnis (27:26).

Vor Allem die gegnerische Spielerin Lara Janz (Nr. 15) konnte nicht mehr so richtig in den Griff bekommen werden und so markierte eben genau diese Spielerin noch fünf weitere Tore in dieser Phase und erhöhte damit ihre Torstatistik um insgesamt elf Tore.

Eine Führung gegen den Polizei Sport Verein aus Recklinghausen konnten unsere Damen trotz des starken Einsatzes leider nicht wieder erlangen und so endete das Spiel beim Stand 30:28.

Das Spiel zeigte worauf in Zukunft noch geachtet werden muß und dementsprechend wird auf jeden Fall daran gearbeitet. Potential ist im Team genug vorhanden und alle schauen optimistisch nach vorne.

Kader: Carolin Tiedeken; Neza Curk; Lisa Noack (6); Jane Müller (2); Klara German (2); Birte Kierat (1); Tina Schwarz; Svenja Ruhöfer (4/2); Luca Vodde (9); Nele Müller (1); Ria Hacek (1); Patricia Akalovic (2)

 

Bilder: G. Müller

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.