Handball

Oberliga Frauen Nordsee

TV Oyten II vs. SFN Vechta 29:32 (16:14)

Am Sonntagnachmittag war SFN Vechta in seinem letzten Auswärtsspiel der Saison in der Oberliga Nordsee beim TV Oyten II zu Gast. SFN wusste, dass eine schwere Aufgabe warten würde und wurde gleich zu Beginn der Partie in dieser Annahme bestätigt. Oyten führte nach knapp 10 Minuten mit 4:2, weil Vechta nur schleppend ins Spiel fand. Zwar konnte zum 4:4 ausgeglichen werden, doch die Mannschaft lief den Rest der ersten Halbzeit einem permanenten Rückstand hinterher. Zu viele technische Fehler luden den Gegner zu einfachen Toren ein und verhinderten, dass SFN in ein strukturiertes und effizientes Angriffsspiel kam. Über 10:7 (20.) zog Oyten auf 15:11 (27.) davon, ehe Vechta bis zur Halbzeitpause auf 16:14 verkürzte.

In der zweiten Hälfte konnten die Mädels ihre Leistung deutlich steigern und einfache Tore über Tempogegenstöße erzielen. Nach fünf Minuten hatten sie bereits ausgeglichen und sich keine drei Minuten später eine 2-Tore-Führung zum 16:18 herausgespielt. Oyten ließ sich jedoch nicht abschütteln, sondern glich immer wieder aus - letztmalig in der 52. Minute zum 26:26. In der Schlussphase hatten Vechta jedoch das glücklichere Ende auf seiner Seite, ging erneut mit 26:28 in Führung und gab diese nicht mehr aus der Hand, sodass ein 29:32-Auswärtssieg, für den die Mädels hart arbeiten mussten, gefeiert werden konnte!

Tore: Luca Vodde (11/2), Mette Müller (7), Lena Meyer (5), Rica Wäscher (3), Jane Müller (2), Ute Zimmermann (2), Rike Kasperlik (2).

 

Bilder: Gaby Müller

Landesklasse WE Frauen Süd

TuS Frisia Goldenstedt II vs. SFN Vechta II 27:17 (9:8)

SV Falke Steinfeld vs. SFN Vechta II 26:25 (12:12)

Am Mittwochabend waren wir bei TuS FRISIA Goldenstedt II zu Gast. Wir verloren überraschend hoch mit 27:17 (9:8) gegen das Tabellenschlußlicht. Dabei startete wir eigentlich optimal mit einer 3-Tore-Führung in die Partie (6. Minute), vergab aber anschliessend hochkarätige Torchancen am laufenden Band. Darüberhinaus produzierten wir viel zu viele individuelle Fehler, sowohl im Angriff als auch in der Abwehr. Bis zum Spielende haben wir den kompletten Faden verloren. "Da gibt es leider nichts zu beschönigen, Goldenstedt II hat verdient gewonnen und meine Mannschaft hat heute gnadenlos enttäuscht", war Bernd nach Spielende zwar äußerlich gefasst, aber innerlich total angefressen.

Kader gegen Goldenstedt: Helen Born und Verena Hohnhorst im Tor; Astrid Dammann (1); Katrin Willmann (1); Pauline Scholz; Noelle Storck; Katharine Tyce (2); Ann-Kristine Barske (7/6); Ann Katrin Kraus (3); Hanna Triphaus (2); Christine Dammann; Ilka Barhorst (1); Annemarie Menke

Die zweite Auswärtsniederlage innerhalb von 48 Stunden mussten wir am vergangen Freitag verkraften.

Regionsliga Nord

TV 01 Bohmte II vs. SFN Vechta II 32:15 (17:7)

Mit dieser hohen Niederlage ist aber nicht die Anzahl der gegnerischen Tore gemeint, sondern vielmehr die Tordifferenz. Mit einem solch großen Unterschied bei den Toren hat unser Team der II. Herren in dieser Saison noch nicht verloren. Und dies lag sicherlich nicht an einer schlechten Spielweise.

Am Samstag, den 27.04.2019 ging es auswärts zum Tabellenführer nach Bohmte. Im Hinspiel hatten wir daheim die Bohmter fast am Rande einer Niederlage, mussten uns schlussendlich aber mit einer Drei-Tore-Niederlage begnügen. Für die Bohmter war die Meisterschaft schon länger klar und so rief Klaus für uns das Motto „Mit Spaß spielen“ aus, da ein Sieg mit dem angereisten extrem schmalen Kader sehr schwierig werden würde. Der TV 01 legte los wie die Feuerwehr und ehe wir richtig in das Spiel kamen, lagen wir in der 6. Spielminute schon mit 5:0 hinten. Bohmte ausgestattet mit einer prall gefüllten Bank von jungen und extrem schnellen Spielern, ließ keinen Zweifel aufkommen mit dem was sie anstrebten.

Als Frank dann unser erstes Tor markierte, begannen wir zu kämpfen. OK, manchmal schlossen wir doch etwas früh ab oder verwarfen die eine oder andere gute Chance (insgesamt sogar fünf 7m) aber die Mannschaft kämpfte und steckte zu keinem Zeitpunkt auf. Die Keeper Alex und Jörn hatten auch jeweils einen guten bis sehr guten Tag erwischt und stärkten der Abwehr somit den Rücken. Leider verletzten sich Mitte der zweiten Spielhälfte zwei unserer „Kämpfer“ und so mussten wir den ganzen Rest des Spieles ohne Auswechselmöglichkeit weiter machen. Das hat natürlich enorm Kraft gekostet.

Am nächsten Sonntag, den 05.05.2019 geht es in eigener Halle auf zum letzten Saisonspiel gegen die HSG aus Barnstorf/Diepholz. Anpfiff ist um 10:30 Uhr in der Halle West.

Fazit: Ein sehr großer Dank gebührt den Teammitgliedern, die sich aufgerafft haben am Samstagabend zum Auswärtsspiel anzutreten. Und das mit dem Wissen, daß es sehr schwer und anstrengend werden wird. Danke für diesen Kampf, das Engagement und den Teamgeist. Das ist ein vorbildliches und sportliches Verhalten.

Kader: Jörn Borchardt und Alex Hadeler im Tor; Henrik Stöver; Thomas Kröger (3); Frank Plevka (6); Malte Frehe (3); Dennis Blum; Felix Kühling; Lucas Homann (1); Franek Schön (2); Johannes Bueld

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok