Handball

Oberliga Frauen Nordsee

SFN Vechta vs. HSG Hude/Falkenburg 36:21 (16:10)

Die Revanche gegen die HSG Hude/Falkenburg für das misslungene Hinspiel, in dem Vechta eine deutliche Niederlage kassierten, ist geglückt! Am 23.02.2019 gewann die 1. Damen des SFN Vechta in einem nie gefährdeten Spiel mit 36:21. Vechta kam sofort super ins Spiel und ging in der 5. Minute bereits mit 4:1 in Führung. Im Laufe der ersten Halbzeit setzte sich SFN über 11:5 (18.) auf 16:9 zur Pause ab. In der Abwehr stand Vechta gut, konnte einige Bälle für sich gewinnen und mit schnellem Tempo nach vorne einfache Tore erzielen. In der zweiten Halbzeit ging es ähnlich weiter. Durch die Umstellung auf eine 5:1-Abwehr konnten weitere Bälle erobert und die Führung dank einiger Tempogegenstöße und geduldig herausgespielter Torchancen über 22:14 (40.) auf 29:17 (50.) ausgebaut werden. Am Ende stand ein verdienter, nie gefährdeter und sehr wichtiger 36:21- Heimsieg auf Vechtas Konto!

Tore: Svenja Ruhöfer (9/2), Ute Zimmermann (5), Tina Schwarz (5), Hanna Triphaus (3), Ria Hacek (3), Luca Vodde (3), Lena Meyer (2), Rica Wäscher (2), Rike Kasperlik (2), Nele Müller (1), Mette Müller (1).

 

 

Bilder: Gabi Müller

Regionsoberliga WJA Mitte

TV Georgsmarienhütte vs. SFN Vechta 12:34 (9:17)

Am Sonntag, den 24.02.2019 sind wir, die wJA zum Rückspiel nach Georgsmarienhütte gefahren.

Nachdem wir im Hinspiel trotz Schwächephasen einen 23:19 Sieg hart errungen haben, wussten wir, dass wir uns diesmal von Anfang an konzentrieren mussten, um die zwei Punkte sicher nach Hause zu holen. Im Angriff begannen wir sehr stark und auch die Abwehr stand gut, sodass wir schon nach drei Minuten 0:4 führten. Georgsmarienhütte erkannte aber schnell unsere Achillesferse und begann viel mit Einläufern zu arbeiten, die unsere Abwehr nicht ganz unter Kontrolle bekam, bzw. durch die die gegnerischen Kreisläufer frei wurden und Tore erzielten. Damit kam Georgsmarienhütte immer wieder auf drei oder sogar zwei Tore an uns ran. Wir hielten dagegen und es gelang uns häufig, in der Abwehr den Ball zu ergattern und sehenswerte Kontertore zu machen. Es hätte mehr sein können, denn wir verwarfen doch die eine oder andere 100-Prozent-Chance, was wir im Verlauf des Spiels jedoch mit einer immer besseren Abwehr und Geschwindigkeit wett machen konnten. In den letzten 10 Minuten der ersten Halbzeit schafften wir es dann, uns trotz kleinerer Fehler auf den Halbzeitstand von 9:17 abzusetzen.

Regionsliga Nord Herren

SFN Vechta II vs. TuS Bramsche III 28:20 (15:9)

Die knappe Auswärtsniederlage (30:29) am 02.09.2018 war noch in Erinnerung und so begegneten wir dem TuS aus Bramsche am 23.02.2019 entsprechend motiviert. An Bord waren auch wieder einige Spieler, die etwas pausiert hatten. Gerade unserem Rückraumspiel taten Nils, Jan und Christian sehr gut. Allerdings fehlten aus gesellschaftlichen Verpflichtungen heraus Peter, Hase, Malte und Felix. So fingen wir mit folgender Anfangsformation an. Jörn im Tor, Franek am Kreis, LA Frank, LH Jan, M Dennis, RH Nils und RA Alex.

Diese Formation überrollte den Gegner förmlich und es stand in der 16. Minute 10:3 für uns. Das Tempo nach vorne war schon sehenswert. Frank fünf Mal, Nils und Franek je zwei Mal und Dennis ein Mal. Alles klappte. Der Gegner wusste gar nicht wie ihm geschah. Er versuchte vieles aber egal, wo er hinwarf, Jörn hielt alles an Händen, Armen, Füßen und Beinen dazwischen. So ließen wir es etwas ruhiger angehen und wechselten munter durch. Christian per 7m zum 11:5 und mit einem Feldtor zum 12:6 hielt die Bramscher auf Distanz. Dennis erhöhte den Abstand mit seinem 2. Treffer dann noch auf 7 Tore zum 14:7. Das ließ sich aber der Spieler mit der Nummer 50 von Bramsche nicht gefallen und so markierte eben dieser Spieler mit seinem, bis dahin 6. Tor den Halbzeitstand von 15:9.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok