Handball

Regionsoberliga WJB Nord

HSG Wagenfeld/Wetschen vs. SFN Vechta 21:24 (9:12)

Am 30.03.2019 bestritt die WJB ihr letztes Punktspiel für die Saison auswärts gegen die HSG Wagenfeld/Wetschen.

In der ersten Halbzeit passierten viel zu viele technische Fehler und einfache Tore wurden liegen gelassen. Dank einer guten Leistung der Torhüterin und leicht abgefangener Bälle konnte ab der 8. Minute die Führung übernommen werden. Schließlich ging es beim Stand von 9:12 in die Halbzeitpause. Mit einer Ansprache in der Kabine wurde das Ziel des Spiels nochmal besprochen, denn ein Sieg musste her, um Staffelsieger zu werden . Vechta fand gut in die 2. Halbzeit, konnte leichte Tore erzielen und führte in der 40. Minute mit 14:18. Doch dann ruhte sich die Mannschaft auf der 4-Tore-Führung aus, sodass sich Wagenfeld auf ein Tor zum 18:19 in der 44. Spielminute herankämpfen konnte. Nun war der SFN gezwungen eine Auszeit zu nehmen, um die Fehler im Angriff und der Abwehr zu besprechen, denn die Führung sollte weiter ausgebaut werden. Das Spiel endete schließlich mit 21:24 für die Mädchen aus Vechta, womit der Staffelsieg gesichert war.

Jetzt geht es am 06.04.2019 in Holdorf im Final-Four um den Meistertitel der Regionsoberliga Weibliche Jugend B. Das Team freut sich über jede Unterstützung und wird alles geben, um die Krone zu erringen.

Kader:

Emma Hofterheiden; Ellen Sieverding (7/1); Eda Dursum; Emma Tebbe; Carolin Feldhaus (1/1); Celine Mousset (4/2); Juliane Neveling (1); Josephine Franzke (1); Marija Georgievska; Iva Georgievska (1); Lia Kröger (6/1); Merit Schillmöller (3)

Landesklasse WE Frauen Süd

SFN Vechta II vs. TV Georgsmarienhütte 36:20 (18:10)

"Das war heute eine sehr gute Teamleistung und endlich ein Spiel ohne gravierende Leistungsschwankungen", freuten sich Bernd und David nach dem Schlusspfiff: „Die Abwehr hat bis auf wenige Situationen gut gearbeitet, die Leistung unserer Torhüterinnen passte und im Angriff sind wir mit sehr hohem Tempo in die richtigen Räume gegangen." Besonders unsere schnellen Rückraumspielerinnen Anne, Christel und Ilka, sowie Linksaußen Anni waren vom ersatzgeschwächten Gegner nicht unter Kontrolle zu bekommen. Und auch am 7m-Punkt konnten wir mit einer hundertprozentigen Quote durch Anki und Rine glänzen.

Die Gäste lagen bereits in der 9. Minute mit 8:3-Toren zurück. Auch im weiteren Spielverlauf und bis zum verdienten 18:10-Halbzeitstand waren wir überlegen. Der Start in die zweite Hälfte verlief in den ersten acht Minuten zwar ein wenig holprig, aber anschließend lief unsere Offensivabteilung wieder auf Hochtouren. Über ein 22:13 in der 39. Spielminute und ein 29:16 in der 49. Minute, erspielten wir uns bis zum Abpfiff einen verdienten 36:20-Endstand und sicherten uns dadurch weiterhin den zweiten Tabellenplatz. Diesen gilt es nun in den letzten vier Spielen zu verteidigen.

Mannschaft: Helen Born, Lena Rudnick; Ylva Lentz (1), Astrid Dammann (2), Katrin Willmann, Katharine Tyce (1/1), Ann-Kathrin Kraus (4), Noelle Storck, Anne Bünker (9), Ann-Kristin Barske (7/5), Christine Dammann (1), Nele Wessels, Ilka Barhorst (3), Christina Lehmkuhl (8)

Regionsliga Nord Männer

HSG Wagenfeld/Wetschen II vs. SFN Vechta II 19:25 (10:14)

Am Sonntag mussten wir das Rückspiel in Wagenfeld angehen. Unser Kader war zwar sehr ausgedünnt, da erfahrene Stammspieler durch Dienst, Traineraufgaben im Jugendbereich oder verletzungsbedingt nicht dabei sein konnten. Anfangs lief nicht alles zur Zufriedenheit für uns aber glücklicherweise schien der Gegner noch unkonzentrierter zu sein, als wir. Reihenweise vergab Wagenfeld Großchancen, wie auch zwei 7m schon bis zur 4. Spielminute. Bei uns lag es mehr an den hastigen Abschlüssen und der Gegner scheiterte immer wieder an unserem Keeper Alex, die Wand. Da wir eben doch etwas weniger verwarfen, als die anderen, blieben wir in Führung und bis auf zwei Gleichstände zum 4:4 in der 10. und zum 6:6 in der 16. Spielminute lagen wir immer vorne.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok