Handball

Landesliga MJA West

SFN Vechta vs. JMSG Südfriesland 37:32 (22:18)

Am 27.01.2019 spielte die männliche A-Jugend des SFN Vechta im Heimspiel gegen die JMSG Südfriesland.

Anfangs stand die Abwehr noch nicht wirklich sicher, jedoch stärkte Paulus Götting durch sehr gute Leistung im Tor der Mannschaft den Rücken. Das war nötig, denn im Angriff wurde einiges an 100%igen Chancen liegen gelassen aber eben durch die Torhüterleistung konnte ein höherer Rückstand zu Anfang vermieden werden. So lagen die Junioren des SFN nach acht Minuten nur mit drei Toren (3:6) hinten. Jetzt bekam der Gegner eine Schwächephase, während die MJA des SFN aufwachte und mit der Aufholjagt begann. Daraus resultierend und mit einer funktionierenden Abwehr im Rücken führten die Youngsters dann ganz schnell mit 13:10 und gingen mit einem Vier-Tore-Vorsprung (22:18) in die Halbzeit.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit wurde es turbulent und gerade von den Auswechselbänken beider Mannschaften wurde Stimmung gemacht. Die „Vier-Tore-Führung“ wurde beim Stand von 25:25 in der 42. Spielminute egalisiert. Eine Tor-Serie von Henning Kl. Hillmann (2 Tore) und Timon Schröder (5 Tore) stellten den alten Abstand mit vier Toren in der 56. Minute aber wieder her. Man ließ nichts mehr anbrennen und so wurde das Spiel mit 37:32 verdient gewonnen.

Aufstellung: Paulus Götting (Tor); Henning Kl. Hillmann (4); Maximilian Mählmann (3); Florian Staas (9); Christoph Dehmel; Simon Rolfes; Peter Gronotte (6); Jan Sander (3); Timon Schröder (11/3); Lennard Cinn (1)

WJA Regionsoberliga Mitte

SFN Vechta vs. TuS BW Lohne II 32:13 (15:9)

Am Mittwoch den 16.01.2019 bestritten wir, die WJA, unser erstes Spiel der Rückrunde gegen BW Lohne II.

Nach einigen Wochen Spielpause fiel es uns zunächst schwer, ins Spiel zu finden und uns zu 100 Prozent zu konzentrieren, sodass Lohne uns zunächst dicht auf den Fersen blieb und immer mit ein bis zwei Toren an uns rankam. Im letzten Drittel der ersten Halbzeit konnten wir uns allerdings sowohl im Angriff als auch in der Abwehr fangen und uns bei einem Halbzeitstand von 15:9 absetzen.

Die zweite Halbzeit verlief insgesamt konzentrierter, da wir in der Abwehr die Einläufer besser in den Griff bekamen und die Absprachen besser wurden. Auch im Angriff trauten wir uns jetzt mehr ins „Eins Gegen Eins“ und die Spielzüge klappten besser. Zudem erzielten wir viele Tore über Konter und vergrößerten so unseren Abstand zu den Gegnern konstant. Mit einem Endergebnis von 32:13 errangen wir also den ersten Sieg im neuen Jahr.

Unsere Torschützen waren: Ellen Sieverding (7), Lia Kröger (1), Gina Wellmann(5), Celine La(2), Celine Mousset(7), Zübeyde Ciftci(3), Sina Streibel(1), Marie Schlarmann(2), Maebelyn Hagen(1) und Alexandra Windhaus(3)

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok