Eva Schulte und Lea Blömer vom SFN Vechta wurden jetzt als Übungsleiter- innen von Fachbereichsleiterin Margret Reiners Homann und Vorstand Waltraut Nüsse nach mehrjähriger Tätigkeit im Bereich Kinderturnen verabschiedet.

Beide Frauen hatten sich neben ihrem Lehramtsstudium im Fach Sport im SFN als Übungsleiterinnen engagiert, weil das Turnen mit Kindern eine gute Praxisanleitung für ihre zukünftige Arbeit in der Schule ist. Aber auch Spaß an der Arbeit mit den motivierten Sechs- bis Zehnjährigen, die gerade in Zeiten der Pandemie mit viel Freude das sportliche Angebot annahmen, war ein Grund für das Engagement im SFN. Waltraud Nüsse betonte denn auch, dass die Verbindung zur Uni Vechta für den SFN ein Glücksfall sei, da immer wieder Studenten*innen den Weg als Übungsleiter*innen  in den Verein fänden und somit das Sportstudium mit praktischen Anteilen im Sportverein verbänden. Und so war es auch nicht schwer, für die beiden ausscheidenden Frauen Ersatz zu finden. Trotzdem warb Margret Reiners Homann dafür, sich als Übungsleiter*in zu engagieren, da gerade nach den jetzt anstehenden Lockerungen im Sportbereich mit vermehrten Anmeldungen in allen Bereichen des Vereins zu rechnen sei. „Die Menschen wollen raus und sich aktiv betätigen. Und wo kann man das besser als in einem Sportverein“, waren sich Waltraud Nüsse und Margret Reiners Homann einig.

 

Margret Reiners Homann (links) und Waltraut Nüsse verabschiedeten sich mit einem kleinen Geschenk von Eva Schulte (Mitte links) und Lea Blömer (Mitte rechts)